Kategorie-Archiv: Freitagsfoto

Freitagsfoto – von der Qualität des Aufenthalts…

Es ist mal wieder Samstag – höchste Zeit für das Freitagsfoto. Zwischen Standort- und Künstlerzusammenführung und Leerstandsjonglage mit 7-8 Bällen, jedes Jahr kommt ein Ball hinzu, hat sich das Freitagsfoto jetzt doch noch reindrängeln können…

Diesmal handelt es sich um ein nächtliches Suchbild. Es hat sich nämlich ein wenig von der berühmten „Aufenthaltsqualität“ eingeschlichen, die immer wieder vermisst wird. Wenn sich die Straße leert, gibt es plötzlich Menschen, die draußen sitzen wollen. Ein Freisitz kurz vor der Lindenthaler Straße an einer Straßenbahnhaltestelle. Wie konnte denn das passieren?

Exif_JPEG_PICTURE

Foto: Simone Scharte

Freitagsfoto – Tauben zählen

Wir haben eine kleine Taube versteckt… Es sind dann doch einige mehr… 10, 11 oder doch 12? Gemeinsam bewohnen Sie die Fenstersimse und Stuckbögen der Georg-Schumann-Straße 29, deren Brandmauer schon in der letzten Woche von der Seite zu bewundern war. Ob die Vorfahren dieser Fensterbänkler schon einem gewissen fleißigen Kommentatoren des Freitagsfotos  ins Fenster geschaut haben?

Foto: Simone Scharte

Foto: Simone Scharte

Freitagsfoto – Wellness mit Krümelfaktor

Zu sagen, dass wir uns mit großen Schritten stadtauswärts wagen, ist zu viel gesagt, aber immerhin lässt sich die erste große Kreuzung mit der Lützowstr. schon erahnen.

Und was bedeutet eigentlich NACHO SPA? Eine Kombination aus Chips und Wellness? Scheinbar Widersprüchliches vereint sich hier, wobei wir dann wieder bei der Georg-Schumann-Straße wären…

Foto: Simone Scharte

Foto: Simone Scharte

Freitagsfoto – eingenordet?

Oder doch eher eingeostet? Alles besser als eingerostet… Die Richtungsangabe stimmt jedenfalls. Ein Hinweis darauf, dass wir uns immernoch am Anfang der Georg-Schumann-Straße befinden bevor es dann verstärkt in westliche Richtung weiter gen Möckern und Wahren geht.

OriginalPhoto-474128936.462007

Foto: Simone Scharte

Freitagsfoto – Ein Stock, ein Hut…

… ein Regenschirm. Vorwärts, rückwärts, seitwärts, ran. So geht es beim Freitagsfoto heute mit einem Spieleklassiker zum Zeitvertreib bei Spaziergängen weiter.

Vorwärts ging es in den letzten Wochen.
Rückwärts machen wir heute einen Schritt wieder Richtung Chausseehaus unserem Ausgangspunkt.
Seitwärts schauen wir an den Häusern vorbei.
Ran – Simone nimmt die Georg-Schumann-Straße 10 genauer in den Blick.

Foto: Simone Scharte

Foto: Simone Scharte

Foto: Simone Scharte

Foto: Simone Scharte

Freitagsfoto – Begegnungen II

Keine Fläche in der Georg-Schumann-Straße ohne Mann – so scheint es wenn man Simone Schartes Spaziergang folgt. Nach der stillen Eminenz ganz in Weiß der letzten Woche nun ein Rendevous mit einem Herren in gelber Pracht, der die Fragen aufwirft: Was sind eigentlich „Vornarren“? Und wieso kennen die jeden Schmidt?

In der Georg-Schumann-Straße, Foto: Simone Scharte

In der Georg-Schumann-Straße, Foto: Simone Scharte

Freitagsfoto – Begegnungen

Und weiter geht es mit Simone Scharte durch die Georg-Schumann-Straße. Begegnungen besonderer Art erwarten sie gleich an einer der ersten Querstraßen. Was der etwas blasse Herr an der Fassade wohl den lieben langen Tag so macht und vor allem beobachtet?
Verzückendes, Überraschendes oder einfach nur Seltsames?

IMG_7058

Außenbewohner des Eckhauses Georg-Schumann/Mechlerstraße, Foto: Simone Scharte

Freitagsfoto – eine Wiedergeburt

Es ist zurück – das Freitagsfoto. Diesmal nimmt uns Simone Scharte mit auf eine Reise vom Chausseehaus bis zum Wahrener Rathaus, von der sie jeden Freitag ohne Wort, aber in einem Bild berichten wird.

Fotografische Ergänzungen und Unterbrechungen sind nicht nur erlaubt, sondern durchaus erwünscht. Eure Impressionen aus der Georg-Schumann-Straße sind uns weiterhin willkommen.

Am Chausseehaus, Foto: Simone Scharte

Am Chausseehaus, Foto: Simone Scharte

Freitagsfoto – Schattierungen

Die Schatten werden länger – das ist Bernd Heyne auf seinen Fotostreifzügen  in der letzten Woche aufgefallen. Damit der Herbst in der Georg-Schumann-Straße auch ohne buntes Laub etwas malerischer wirkt, hat er dann nochmal den virtuellen Pinsel geschwungen…

Herbstschatten, Fpto: Bernd Heyne

Herbstliche Schattenspiele in der Georg-Schumann-Straße, Foto und Bildbearbeitung: Bernd Heyne