Kategorie-Archiv: Vier Fragen an die Künstler 2017

Vier Fragen an die Künstler 2017 – Teil 3

#15 Kerstin Scholz

Vor dem Sturm
Format (B x H): 100 x 60 cm
Auktionswerk Nr. 50, Startgebot: 79€
(Die Versteigerung findet am 2.9. ab 16 Uhr im Klubheim Samuel Heinicke statt.)

Woran arbeitest du gerade?
Ich möchte mehr Zeit finden, raus aus dem Alltag zu kommen und Landschaftsfotografien machen, um den Menschen die schöne Natur näher zu bringen und ihnen einen kurzen Moment zum Innehalten geben. Zudem möchte ich weitere Makro-Aufnahmen in schwarz-weiß machen, um die natürlichen Strukturen und Formen besser zur Geltung zu bringen.

Dein Leben ohne Kunst wäre? grauer

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich? unterschätzt

Was planst du zur NdK 2017?
Ich hänge ausgewählte Fotografien aus und plane einen kleinen Verkaufsstand für Kalender, Windlichthüllen, Lesezeichen, kleinen Leinwänden und Postkarten. Falls es der Standort zulässt, plane ich eine passende Musikuntermalung.


#16 Kati Auerswald

Woran arbeitest du gerade? Das wird zur nächsten Ausstellung gezeigt.

Dein Leben ohne Kunst wäre? Grau und langweilig.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich? Ein Ort, der noch Raum für kreative Köpfe lässt.

Was planst du zur NdK 2017? Einen spannenden Abend mit hoffentlich interessanten Gesprächen.


#17 Camolita

Woran arbeitest du gerade? -Skulpturen-

Dein Leben ohne Kunst wäre? Eintönig und langweilig.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich? Eine wunderbare Straße, die endlich wieder komplett attraktiv sein soll.

Was planst du zur NdK 2017? Einen spannenden Abend mit hoffentlich interessanten Gesprächen.


#18 Annemarie Weise

Woran arbeitest du gerade?
Seit einem Jahr lebe ich nun schon in Leipzig und habe mich in diese Stadt verliebt. Nach unzähligen kleinen Fototouren und Referenzen sammeln, arbeite ich gerade an einer Serie zu meinen liebsten Orten und was ich mit ihnen verbinde.

Dein Leben ohne Kunst wäre? Unbefriedigend, monoton und gefühlsarm.

Was planst du zur NdK 2017?
Ich plane mich und meine Arbeit vorzustellen und vorallem mit interessanten Menschen ins Gespräch zu kommen. Mein Basic-Zeichen-Equipment habe ich ohnehin immer dabei, also wird man mir auch bei der Arbeit ein wenig über die Schulter schauen können 🙂 Ich freue mich drauf.


#19 Beate Nobis

Woran arbeitest du gerade? Ich versuche gerade, meine Träume in Öl zu gießen.

Dein Leben ohne Kunst wäre? Nur verrinnende Zeit.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich? Ein Arbeits- und Erlebnisort.

Was planst du zur NdK 2017? Ich möchte verzaubern.

 


#20 Elena Karras

„Johannes“

Woran arbeitest du gerade?
Ich arbeite parallel immer an mehreren Projekten. Die Themen sind unter anderem Nachtleben, Bahn und Tram, Menschen im Raum der sowohl surreal, als auch urban ist, surreale Welten allgemein und ganz banal mein Alltag. Meine bevorzugten Techniken sind die Malerei, die Illustration mit einfacher Schreibtinte und die Collage aus eigenen Fotos. Druck spielt zur Zeit auch eine immer größere Rolle.

Dein Leben ohne Kunst wäre?
Ohne jede Möglichkeit angstfrei Fehler zu machen.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Ein Ort, um sich auszubrobieren.

Was planst du zur NdK 2017?
Es wird eine Mischung aus Malereien und Illustration sein vor allem zum Thema Menschen im urbanen, surrealem Raum. Auf mehr möchte ich mich noch nicht festlegen, da es spontan passieren kann, dass ich kurz vorher nochmal etwas völlig anderes machen werde.


#21 Peter Beissert

Woran arbeitest du gerade?
Die Historie lässt mich nicht los. Nach Porträts zum 19.Jahrhundert wage ich den zeichnerischen Sprung über den großen Teich und lasse mich von der Vielfalt früher Kulturen überraschen.

Dein Leben ohne Kunst wäre? Möglich, aber weit weniger interessant.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich? Eine tolle Möglichkeit meine Arbeit zu zeigen.

Was planst du zur NdK 2017? Ein bunter Überblick über das Frauenbildnis verschiedener Epochen und Regionen.

Vier Fragen an die Künstler 2017 – Teil 2

#8 Jutta Pillat

Jutta Pillat

Woran arbeitest du gerade?
Ich arbeite gerade an einem längeren Erzählgedicht über Flüsse.

Mein Leben ohne Kunst wäre? Fade und weniger spannend.

Die Georg-Schumann-Strasse ist für Dich? Ein wichtiger Weg hin zu meiner Liebe.

Was planst du zur NdK 2017?
Ich plane, kleine pikante Geschichten zu lesen, die an jedermann gerichtet sind und viel über mein erfahrenes Leben verraten.


#9 Wolfgang Schieweck

„DER NARR AUF DEM HÜGEL“

Was planst du zur NdK 2017? Ich (Lehrer für Kunst & Kunstpraktiker) werde einen Raum im Heisenberg Gymn. mit meinen Werken und Präsentationen belegen.
Außerdem möchte ich: mal dabei sein … das Flair genießen … mit interessierten Menschen in Kontakt treten … mich selbst mit dem, was ich gestalte, vorstellen.
Ich bin neugierig und offen für Experimente.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Ich selbst bin kein ortsansässiger Schumannianer, wohne in Leipzig Grünau und arbeite mitten in der Stadt (Goldschmidtstraße) am BSZ11.


#10 Barbara Beekmann, Autorin

Woran arbeitest du gerade? Seit ein paar Jahren schreibe ich Erzählungen und Romane. Besonders interessieren mich Geschichten über das Zusammenleben der Menschen im Alltag und ihre Befindlichkeiten. Ein neues Projekt, eine Novelle, an der ich gerade arbeite, spielt im 19. Jhd. Hauptfigur ist die Dienstmagd Luise.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich? 2015 sind mein Mann und ich aus Thüringen nach Leipzig Gohlis gezogen. Die Umgebung der Georg Schumann Straße ist unser neues Zuhause geworden. Wir fühlen uns hier wohl und möchten gerne dazu beitragen, dass diese Straße noch attraktiver wird.
Was planst du zur NdK 2017? Im vergangenen Jahr habe ich zum ersten Mal die Nacht der Kunst hier erlebt. Es ist eine wunderbare Idee, die mich sofort begeistert hat. Deshalb beteilige ich mich in diesem Jahr mit einer Lesung aus meinem ersten Roman „Lügen sind die Kinder der Angst“, der in Kürze erscheinen wird.


#11 Nilos Klemmos

Woran arbeitest du gerade?
Fahrende Holzbuchstaben, Disco-Klo, Hausfassade, Weltherrschaft

Dein Leben ohne Kunst wäre?
Wie Leipzig ohne Uniriese. Außerdem wäre euer morgendlicher Arbeitsweg sehr farblos.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Die kommende Leipziger Szenemeile und mein Hood.

Was planst du zur NdK 2017?
Während einer lauen Sommernacht die Kunst mit lieben Menschen zu zelebrieren.


#12 Arno Hagenunger

Woran arbeitest du gerade? Ich arbeite an einer etwas kleinformatigeren Zeichnung zum Warmwerden vor dem nächsten Projekt.

Dein Leben ohne Kunst wäre? Wie Aufstehen ohne Kaffee. Schon irgendwie machbar, aber echt nichts.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich? Der Ort, an dem ich zum ersten mal ausstellen durfte und damit ein bisschen Heimat.

Was planst du zur NDK? Doch irgendwie eine ganze Menge.


#13 Jaqueline Eichelmann

Woran arbeitest du gerade?
Ich arbeite gerade an einem energetischen Bild mit dem Titel „Die Kraft der Worte“. Das Bild entsteht in Vorbereitung auf das gleichnamige Seminar, das ich am 27./28.10.2017 anbiete.

Dein Leben ohne Kunst wäre?
Mein Leben ohne Kunst wäre weniger erfüllend. Ich würde dieses kreative Ventil für Selbstausdruck und -erkenntnis und den Spaß am Malen sehr vermissen.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Die Georg-Schumann-Straße ist für mich ein Straße, die wieder zum Leben erwacht und viele Überraschungen bereithält.

Was planst du zur NdK 2017?
Ich zeige zur NdK energetische Bilder zu grundsätzlichen Lebensthemen, Bilder, die zu neuen Sichtweisen / neuen Wegen inspirieren können. In Ergänzung dazu gibt es 19.00 und 21.00 Uhr meditative Klänge auf meinem Kotamo.


#14 Bernd Heyne

Woran arbeiten Sie gerade? An der Ideenfindung für erneute NdK-Beteiligung 2018 – ansonsten an der Privatsache Sommer.

Mein Leben ohne Kunst wäre? Nur in kreativen Erholungspausen denkbar aber schwer zu verwirklichen.

Die Georg-Schumann-Straße ist für Sie? Beziehungsreicher als jede andere Straße in Leipzig.

Was plane ich zur NdK 2017? Mein diesjähriger Beitrag: »Ähnlichkeiten« Nie konnte ich mir ein Gedicht einprägen und auswendig aufsagen. Auf meinem Klavier übe ich zeitlebens klassische Stücke nach Noten, sie auswendig zu spielen ist mir nicht gegeben. Namen von Personen, Städten, Pflanzen usw. fallen mir heute im Älterwerden aus dem Kopf, ebenso wie Termine oder zu erledigende Aufgaben. Ein Leben lang aber habe ich – von Berufs wegen – ein Bildgedächtnis trainiert, auch nennt man es wohl fotografisches Gedächtnis. So kann ich mich fast immer an tausende im Computer angehäufte Bilder erinnern und deren Ähnlichkeit mit schon einmal Gesehenem abrufen. Hierzu zählt auch das sich in jeder Generation wiederholende Spielin Wolkenformationen reale Dinge zu sehen.
All das möchte ich am 2. September 2017 in einigen Beispielen zeigen und zum Nachahmen und kreativen Weitertreiben anregen.

Vier Fragen an die Künstler 2017 – Teil 1

Wir möchten Euch einige teilnehmende Künstler zur Nacht der Kunst 2017 vorstellen. In den letzten Monaten baten wir die Künstler uns ein paar Fragen zu beantworten.

#1 DANILO

Woran arbeitest du gerade?
An zwei Gemälden, die Pop Art und Comic Art mit klassischer Malerei verbinden sollen.

Dein Leben ohne Kunst wäre?
Weniger bunt. Phantasie ist der Schlüssel für alles.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Eine Straße der Widersprüche.

Was planst du zur NdK 2017?
Ich möchte die Ölmalerei und die Ästhetik der Streetart miteinander verbinden.


#2 pajama party collective

Woran arbeitet Ihr gerade?
Wir zeichnen gerade und setzen alles in Siebrucke, Risographien und Comics um.

Euer Leben ohne Kunst wäre?
Möglich – aber sinnlos.

Die Georg-Schumann-Straße ist für Euch?
Die längste Praline der Welt.

Was plant Ihr zur NdK 2017?
Wir arbeiten für die NdK 2017 an jeder Menge neuer Drucke und Graphiken. Kommt vorbei und schaut sie Euch an! Wir Freuen uns auf Euch!


#3 Christoph Liepach

Woran arbeitest du gerade?
Aktuell arbeite ich an einer Fotostellung unter dem Titel „Normierte Welt“, welche ich mit 2 weiteren Fotografen am 01.09.2017 im Pöge Haus in Leipzig eröffne.

Dein Leben ohne Kunst wäre?
Auf alle fälle weniger facettenreich.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Ziemlich laut und ewig lang.

Was planst du zur NdK 2017?
Ich plane eine Ausstellung meiner Fotografien. Ich werde 2 – 3 Werkgruppen präsentieren, aus der ein Werk bei der Auktion zu erwerben ist.


#4 Marco Niedorf

Woran arbeitest Du gerade?
An einer Fotoreihe mit extremer Unschärfe. Bilder, die eher an abstrakte Malerei erinnern und zum Motiv allenfalls vage Assoziationen zulassen. Mich reizt daran vor allem der grafische Aspekt – wie sich allein durch Form und Farbe Stimmungen erzeugen lassen, wie die Grenzen zwischen verschiedenen Medien verwischen und gängige Erwartungen an Fotografien in Frage gestellt werden.

Dein Leben ohne Kunst wäre? ausdrucksärmer

Die Georg-Schumann-Straße ist für Dich? im Werden

Was planst Du zur Nacht der Kunst 2017?
Eine Ausstellung zum Thema „Leipziger Plattenbauten“. Und je nach dem, wie weit ich bis dahin mit der Unschärfe-Reihe komme, werde ich in einem zweiten Raum evtl. auch diese Bilder ausstellen.


#5 Rita Müller

Woran arbeitest du gerade?
Aktuell habe ich viele große leere Leinwände in meinem Atelier stehen, da ich in Zukunft großformatiger malen möchte. Die Ideen für Motive kommen mir oft erst beim Malen selbst. Ich experimentiere gern mit Farben und Techniken.

Dein Leben ohne Kunst wäre?
…wie Suppe ohne Salz…

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Bisher nur Straßenbahnhaltestelle, wenn ich meine Enkelin besuche. Die Straße hat Potenzial für Mehr.

Was planst du zur NdK 2017?
Ich möchte den Besuchern einen Querschnitt meines Schaffens zeigen und freue mich auf nette Gespräche. Es ist meine erste Ausstellung in Leipzig, ich bin gespannt auf die Resonanz. Aufgeregt bin ich natürlich auch.


#6 Dietmar Heinzig

Woran arbeiten Sie gerade?
Momentan arbeite ich an dem Thema „Canadische Indianerinnen in verschiedenen Lebenslagen.“ Eine große Menschengruppe von über 100 Stämmen bzw. Großfamilien in Canada, die bemüht sind, ihre Traditionen zu bewahren. Ich werde u.a. diese Bilder zur NdK vorstellen.

Ihr Leben ohne Kunst wäre?
Mein Leben ohne Kunst ist für mich (ohne Nachdenken zu müssen!) einfach nicht vorstellbar.

Die Georg-Schumann-Straße ist für Sie?
Die Georg-Schumann Str., welche seit mehr als 50 Jahren meine Heimat ist, gehört wie die Kunst zu meinem Leben.


#7 Marion Bellebna

Woran arbeitest du gerade?
Neue Experimente in meiner Maltechnik, Acryl Farben in Verbindung mit verschiedenen Malmitteln, um meinem eigenen Stil noch zu verändern um meine Ideen besser umzusetzen.

Mein Leben ohne Kunst wäre?
Eigentlich nicht vorstellbar, Kunst ist mein Leben.

Die Georg-Schumann-Straße ist für Dich?
Eine von vielen schönen Straßen meiner Stadt Leipzig und hat als einziger Stadtteil sich für Künstler stark gemacht. Da ich das erste Mal an der Nacht der Kunst teilnehme freue ich mich auf hoffentlich viele Besucher und Anerkennung.