Freitagsfoto – Begegnungen

Und weiter geht es mit Simone Scharte durch die Georg-Schumann-Straße. Begegnungen besonderer Art erwarten sie gleich an einer der ersten Querstraßen. Was der etwas blasse Herr an der Fassade wohl den lieben langen Tag so macht und vor allem beobachtet?
Verzückendes, Überraschendes oder einfach nur Seltsames?

IMG_7058

Außenbewohner des Eckhauses Georg-Schumann/Mechlerstraße, Foto: Simone Scharte

Ein Gedanke zu „Freitagsfoto – Begegnungen

  1. Bernd Heyne

    Ja, was beobachtet schon dieser augenverdrehende faule Herr? Mit großem Auge nach links schielend den Schriftkünstler, der sich nicht zwischen PEGIDA und PEACE entscheiden konnte, oder nach rechts sich erinnernd, dass der letzte in Leipzig öffentlich auf dem Marktplatz Hingerichtete Eingang in große Literatur fand? Oder sieht er nur rot? Ich aber konnte heute früh am Sonnabendmorgen beim Brötchen holen nur eine langweilig leere Georg-Schumann-Straße beobachten. Später dann gelang mir das erste Schmetterlingsfoto des Jahres 2016. Das hätte dem blassen Herrn auch gelingen können, wenn er nicht so faul an der Wand lehnen und dafür sich mehr bewegen würde. Aber am Freitag ab eins macht halt jeder seins. Und das hat Simone gut beobachtet. Danke: B. Heyne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.