NdK 2015 – Franziskas Kilger: „Gefühl statt Perfektion“

Franziska Kilger: Twiggy

Franziska Kilger: Twiggy

In der Georg-Schumann-Straße 212 sind zur Nacht der Kunst sieben KünstlerInnen anzutreffen , eine von ihnen, Franziska Kilger, stellt sich heute genauer vor:

Franziska Kilger, 1986 in Rochlitz geboren, lebt und arbeitet seit 2009 in Leipzig und ist Autodidaktin. Seit 2011 hatte sie mehr als 15 Einzelausstellungen und beteiligt sich regelmäßig an Gruppenevents. In ihrer Ausstellung zeigt sie Gesichter, teils von Ikonen teils von Phantasiefiguren, in Acryl auf Leinen gemalt, von Zeit und Raum losgelöst, meist auf einfachem Hintergrund. Sie erhebt keinen Anspruch auf Perfektion, es geht ihr vor allem um das Gefühl, welches beim Betrachten der Gemälde transportiert wird. Sie selbst sagt: „Momente, in denen die Seele aus den Augen eines Menschen spricht, möchte ich gern einfangen und in Bildern festhalten.“ Kilger hat 2010 ihre Leidenschaft zur Malerei wieder entdeckt, die sie schon als Kind hatte. Neben dem Verkauf der eigenen Kunst, fertigt sie auch individuelle Gemälde für Kunden an. Seit 2013 hat sie ihr eigenes Atelier in der Markranstädter Str. 2 in Leipzig. Mehr Informationen zu Franziska Kilger unter: www.francis-arts.de
(Text: Franziska Kilger)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.